Theaterverein Sulmtal e.V.




Puppentheater beim Dorffest

So, liebe Theaterfreunde, die Proben für das neue Puppentheaterstück haben begonnen.                                          26. Juli 2017

Wir freuen uns schon auf Euch am

12. und 13. August 2017 beim Sülzbacher Dorffest.

Aufführungen sind am Samstag um 18 Uhr

und am Sonntag um 14 Uhr und um 16 Uhr beim Kilianshaus.

 


Knallpilze locken Räuber Hotzenplotz in die Falle        05. Juni 2017

Theaterverein Sulmtal begeistert mit seinen Vorstellungen kleine und große Besucher

Foto: Hans Posovszky
Der Räuber Hotzenplotz (Richard Plappert) sagt, wo’s langgeht – am Ende hat er aber zur Freude der Kinder doch das Nachsehen.

Da haben sich die Mühen und Anstrengungen des Theatervereins gelohnt. Nach dem großen Erfolg im November 2014 beim ersten Teil von Räuber Hotzenplotz dürfen sich die Gastgeber diesmal über drei ausverkaufte Vorstellungen mit über 600 Besuchern bei „Neues vom Räuber Hotzenplotz“in der Sülzbacher Gemeindehalle freuen. Vor allem die Kinder haben ihren Spaß und genießen das 70-minütige Theaterstück unter der Regie von Margit Steinbach.

Groß ist der Aufwand für die Vereinsmitglieder, die seit November mit den Vorbereitungen beschäftigt sind. Echte Handarbeit ist angesagt, ehe das große Spritzenhaus, eine bis ins Detail eingerichtete Räuberhöhle und der Räuberwald fertig sind. Hauptverantwortlich für das Bühnenbild und um Ideen nicht verlegen ist Vereinschef Georg Zanker. Rund um einen Rollator hat er ein fahrendes Feuerwehrauto inklusive Blaulicht gebaut. Schon Wochen vor den Aufführungen lässt sich Richard Plappert einen Bart wachsen. „Der Räuber Hotzenplotz soll ja echt aussehen. Aber am Tag nach der letzten Vorstellung kommt das Ding wieder weg“, sagt er mit einem Augenzwinkern.„Ich habe den ersten Teil gesehen und auch das Buch dazu zuhause gelesen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht“, sagt Miray Deger (7) aus Heilbronn, die mit ihrem Opa in die Gemeindehalle gekommen ist und dem Stück aus der zweiten Reihe entgegenfiebert.Spannend und lustig geht es auf den Bühnenbrettern zu, wo der gefährliche Räuber Hotzenplotz aus dem Spritzenhaus geflohen ist und die Großmutter (Ute Zanker) des findigen Kasperls (Nicole Eigen), dessen bester Freund der Seppel (Mirko Jung) ist, in den Räuberwald entführt hat. Dort fällt Hotzenplotz nach manchem Abenteuer auf einen Trick seiner Gefangenen herein. Aus Angst, die Knallpilze aus Großmutters Suppe könnten in seinem Bauch platzen, lässt er sich einen dicken Strick umbinden und wird unter dem Jubel seiner Kontrahenten abgeführt.Zum Gelingen des Theaterstücks tragen der schusselige Wachtmeister Dimpfelmoser (Kurt Barth), die wahrsagende Witwe Schlotterbeck (Seda Hilkert) und deren Hund Wasti (Christian Plappert, Maximilian Eigen) bei. Vor Beginn der Aufführung zeigen sich Emma, Ben, Katharina, Hannes, Selen, Devon und Aaron auf der Bühne und lassen den ersten Teil erzählerisch Revue passieren. Zum Team hinter den Kulissen gehören Holger Steinbach (Licht und Ton), Karin Gebhardt (Souffleuse), Karen Plappert (Bewirtung) und Nathalie Wolf.Einen dritten Teil wird es wohl nicht geben. „Ich kann keinen braven Räuber spielen. Wir werden uns etwas Neues einfallen lassen“, sagt Richard Plappert. Den Überraschungsgutschein von seinen Kollegen für den Besuch in einem Barbershop nimmt der vollbärtige Mann nach der letzten Vorstellung gerne entgegen.

 


Nichts mehr verpassen?

Dann registrieren Sie sich beim Newsletter des Theaterverein Sulmtal e.V.: